Was ein Schäumchen: Vergiss Bartshampoo, nimm Seife!




Setzen, Beardo,

bestimmt benutzt du ein Shampoo, um deinen ganzen Stolz zu reinigen. Gib’s ruhig zu, kleiner Kratzebart! Diesen Fehler machen so viele Bart-Brudis. Sie alle hören auf die Versprechen der vielen Schaumschläger da draußen. Diese Typen wollen dir weiß machen, dass ihr Bartshampoo der Heilsbringer ist und deine Gesichtshecke besser reinigt, als alles andere. Oder du gehörst zu den ganz harten, die meinen, für einen großen Kerl mit Karohemd und Axt im Gürtel langt auch Duschgel oder das Shampoo seiner Frau. Tsja, Beardo, durchgefallen!

Aber sei nicht ängstlich. Mit dem Doc an deiner Seite, kann dir nichts mehr passieren. Dann wird aus deinem Kratzebart ganz schnell ein echter Flauschebart.

Seife is the key

Als erstes lässt du alle Shampoos um dich herum links liegen, auch wenn du für das eine 30 Euro bezahlt hast. Dein Bart ist wertvoller. Und das von deiner Frau rührst du gefälligst auch nicht mehr an. Kauf dir ein ordentliches Stück Naturseife und fang an, dich so zu waschen, wie das Bartträger schon vor Jahrhunderten getan haben. Denn Seife steckt fast alles, was an Shampoos da draußen so rumgeistert, spielend in die Tasche.
Warum das so ist, fragst du?

Naturseife ist ein natürliches Produkt, das nur aus guten Ölen hergestellt wird. Die meisten Shampoos sind Chemiebomben aus künstlichen Tensiden und enthalten Silikone oder Stoffe, die zwar natürlichen Ursprungs sind, aber auch einen Film um dein Haar legen. Was daran so gefährlich ist, hat Dr. Awesome schon in einer der letzten Sitzungen erklärt. Hier findest du auch eine Liste der Stoffe, die du unbedingt meiden solltest.
Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch Shampoos da draußen, die keine bedenklichen Stoffe enthalten und deinen Bart sicher auch gut pflegen. 
Dr. Awesome ist zwar kein Chemiker. Er kann dir aber aus langer Erfahrung sagen: Eine gute, natürliche Seife macht deinen Bart sauberer und um ein vielfaches weicher, als das die meisten Shampoos vermögen. Wir reden hier nicht von Einbildung oder geringfügigen Veränderungen. Wir reden hier von einer ganz anderen Hausnummer, von einem echten Flauschebart. Wenn du dann noch die richtige Waschtechnik anwendest, ist dein Bart bald so weich wie ein Kaninchenfell.  Wie du Seife richtig anwendest, weißt du ja noch, oder? Wenn nicht, lies hier nach.

Damit du in Zukunft immer gut versorgt bist und nicht wieder in die Shampoo-Falle tappst, hat der Doc in seinem Badezimmerschrank gekramt und die besten Seifen für deinen Bart herausgesucht.

 

Aleppo-Seife

Diese natürliche Seife ist die Seife aller Seifen. Die erste und einzige, erfunden von den Sumerern, bla, bla, bla. Das brauchst du dir nicht zu merken. Sie besteht aus Olivenöl, Lorbeeröl und Sodaasche. Kein Parfüm, keine Duftstoffe. Nur der Geruch nach Öl, der einen beim ersten mal etwas seltsam vorkommt. Aber daran gewöhnst du dich, Brudi!
Das Lorbeeröl variiert zwischen zehn und vierzig Prozent. Merke: Je mehr Lorbeeröl in der Seife ist, desto feuchtigkeitsspendender ist sie. Dr. Awesome wählt deshalb immer die 40er. Außerdem wirkt das Lorbeeröl gegen Ekzeme und Hautirritationen unter deinem massiven Bart.

 

Dr. Bronner´s Magic Soap

Diese Seife gibt es sowohl flüssig als auch fest. Sie ist bio, bio, bio, bio, bio. Die Seife stammt aus den USA und gehört qualitativ zum Besten, was der Seifenmarkt zu bieten hat. Die Magic Soap ist was Flasche und Gebrauch angeht noch am nächsten an dem Zeug dran, das du nun nicht mehr verwenden wirst. Ihre Inhaltsstoffe dagegen sind so rein und natürlich, dass du dir sogar mit ihr die Zähne putzen kannst. Ihre Reinigungsleistung ist einzigartig, ihre Schaumbildung legendär, und die Duftrichtung Pfefferminz kühlt immer so schön die Haut unter dem Bart des Docs. Wirklich magisch!

Dudu Osun

Rümpf jetzt bloß nicht gleich die Nase, Beardy-Boy. Die schwarze Seife Afrikas riecht nicht gerade männlich, dafür ist ihre Wirkung wirklich bombastisch. Und deswegen hat
auch Dr. Awesome sie immer in seinem Seifen-Repertoire. Die Zutaten kommen komplett
aus der Natur. Dazu gehören Sheabutter, Zitrussaft, Palmöl und die Asche aus verbrannten Fruchtständen der Ölpalme. Dadurch wird die Seife auch so schwarz. Ihre Wirkung geht weit über das Reinigen deiner Haare hinaus. Sie pflegt die Haut unter deinem Bart. Es gibt nichts besseres gegen Hautunreinheiten, außer vielleicht eine Chemiekeule vom Arzt. Oft wird diese Seife sogar für Aknepatienten empfohlen, die dann auf Youtube von der erstaunlichen Wirkung berichten. Im Gegensatz zu den anderen Seifen schäumt sie nicht so sehr. Dein Barthaar kann sie sogar ein kleines bisschen abdunkeln. Aber keine Sorge, Beardo. Das ist nach ein paar mal Waschen wieder draußen.

Grandpa’s Pine Tar Soap

Jetzt musst du ganz stark sein! Diese Seife ist nur etwas für echte Männer. Denn sie stinkt erbärmlich nach Teer und Rauch! Das Duschen ist damit kein Vergnügen, und auch Dr. Awesome lässt von dem braunen Seifenblock meistens lieber die Finger. Der Geruch kommt vom darin enthaltenen Nadelholzteer. Trotzdem ist Grandpa’s Pine Tar Soap die absolute Premium-Seife für Bartträger. Sie ist bio, enthält nur natürlich Zutaten und hat durch den Teer heilende Eigenschaften. Dabei ist sie so mild, dass sie täglich angewendet werden kann und hält dabei noch die Haut feucht. Besser geht’s kaum. Also Nase zu und durch. Dr. Awesome hat das auch geschafft. 

So mein kleiner Fast-Flauschebart, ab in die Pause! Und nachher in den Seifenladen...


2 Kommentare


  • Timo

    Servus Dr.Awesome!
    Zuerst vielen Dank für die vielen hilfreichen Tip’s die meinen Bart zu meinem besten Freund haben werden lassen (-: Leider bekomme ich bei uns im Naturshop nur Seife die aus Oliven,-Palm,-Kokos und Lavendelöl besteht, denkst du die taugt auch für meinen Bart?
    Gruß Timo


  • max

    Dr bronner schon in Gebrauch gehabt mein bart wird da eher weniger recht


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen