Winter is coming: Bartöl alleine reicht nicht...


Setzen Beardo,

Winter is coming! Und deshalb braucht dein Bart deine volle Aufmerksamkeit!

Der Frost macht deinem Bart jetzt ganz schön zu schaffen. Genauer gesagt ist es nicht der Frost allein. Es ist der ständige Wechsel zwischen kalt und warm, zwischen trockener Kälte und noch trockenerer Heizungsluft. Das Ergebnis sind spröde und brüchige Barthaare und eine gereizte Haut unter dem Bart. Wenn’s ganz schlimm kommt, entwickeln sich sogar rote Flecken, es schuppt und juckt. Wer jetzt nur auf sein Bartöl vertraut, verschlimmert das ganze nur. Ich weiß, Beardo! Da draußen versprechen dir alle möglichen Möchtegern-Bartexperten, dass mit ein paar Tropfen Bartöl nach dem Duschen alles wieder ins Lot kommt. Aber das ist verantwortungsloser Quatsch. Wer eine solch trockene Haut hat, muss ganz gezielt dagegen vorgehen. Es wird Zeit für ein paar echte Ratschläge vom Doc.

Nutze die Kälte

Jedesmal, wenn du draußen bist, wirst du merken, dass dein Bart wunderbar weich wird. Oft merkst du auch, dass er etwas feucht ist, besonders der Mustache. Das liegt an deiner Körperwärme und der Atemluft. Beides sorgt für Kondenswasser im Bart. Und genau das musst du ausnutzen. Habe immer ein kleines Fläschchen Bartöl dabei und versorge deinen Bart immer dann mit zwei, drei Tropfen, wenn du von der Kälte in die Wärme kommst. Damit schließt du die Feuchtigkeit in deinem Barthaar ein und machst es für die nächsten paar Stunden resistent gegen die trockene Heizungsluft. 

Verzichte im Winter aufs Föhnen

Du föhnst deinen Bart gerne glatt? Lass es! Im Winter ist das völlig überflüssig. Der Effekt hält nämlich nur so lange, bist du wieder nach draußen gehst. Du erinnerst dich? Kälte, Kondenswasser, feuchte Haare. Dann sind die Locken wieder da. Also strapaziere nicht unnötig dein Barthaar und die Haut darunter mit einem Föhn. Solange du nicht am Nordpol wohnst, schadet es auch nicht, wenn du mit einem handtuchfeuchten Bart vor die Türe gehst.

 

Nutze eine Seife mit Lorbeeröl

Bei diesem Thema wird Dr. Awesome richtig sauer. Vergiss deine ganzen sündhaft teuren Bart-Shampoos. Ab jetzt verwendest du nur noch Aleppo-Seife. Das ist eine spezielle Seife aus Oliven- und Lorbeeröl, die es in verschiedenen Zusammensetzungen gibt. Reibe mit dem Seifenstück deinen Bart beim Duschen ein, schäume ihn dann ordentlich auf und lass die Seife drei Minuten einwirken. Das Lorbeeröl wird deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen und nach und nach deine roten Flecken, Schuppen oder Ekzeme beseitigen und dir einen weichen Bart schenken. Klar, das Zeug riecht nicht nach Rosenblättern, aber du bist da auch ein Mann und keine Prinzessin. Wichtig bei der Auswahl: Je höher der Anteil an Lorberöl, desto stärker ist die Wirkung. Dr. Awesome empfiehlt 40 Prozent!

 

Pflege deine Haut

Vergiss erstmal, dass du nur ein paar Tropfen Bartöl auftragen musst und schon ist alles in Butter. Ja, ich weiß, jeder will dir das erzählen. Aber der Doc weiß es besser. Du brauchst im Winter ein ordentliches Mittel, dass deiner Haut hilft, sich selbst zu regenerieren. Eine leichte Lotion mit Dexpanthenol könnte helfen. Doch diese Lotionen oder Cremes enthalten oft Silikone. Finger weg! Was dann passiert kannst du hier nachlesen.
Da es auf dem Markt bisher nichts gibt, dass deinen Ansprüchen genügt, lässt du dir einfach das Dr.-Awesome-Spezial-Serum mischen. Dazu gehst du in deine Apotheke, schnappst dir eine Flasche Weleda “Belebendes Haartonikum” und bittest den Apotheker ganz lieb, soviel Dexpanthenol dazuzugeben, dass eine fünfprozentige Lösung entsteht. Fertig! Ein Schüler hat Dr. Awesome berichtet, dass es offenbar auch Apotheken gibt, die dir nicht helfen wollen. Entweder fragst du in der nächsten Apotheke oder bestellst dir einfach selbst das Panthenol. Das gibt es etwa bei Spinnrad in 75-prozentiger-Lösung. Übrigens auch in der Apotheke. Funktioniert genauso gut. Den Rest schaffst du schon, Beardy-Boy. Du hast ja in Mathe aufgepasst. 
Alles in allem wird das ganze nicht mehr als 15 Euro kosten und ewig reichen. Gib davon jeden Abend ein paar Tropfen direkt in deinen Bart und verteile es auf der Haut. Es riecht angenehm und wird deinen Bart stärken, die Durchblutung fördern, deine Haut feucht halten und vor allem sämtliche Reizungen und Entzündungen in Schach halten. Dr. Awesomes Bart tut das Serum sogar so gut, dass er es auch im Sommer anwendet.

Und jetzt ab in die Apotheke! Winter is coming!

 

Stay tuned

Doc Awesome

 

Fotos: Eugenio Marongiu/watman- fotolia.com

6 Kommentare


  • BIlly

    Wieviel d Panthenol muss ich bei 100ml dazu geben.
    Habe mir das 75% von spinnrad gekauft.


  • Billy

    Hi,
    ich habe mir das Weleda “Belebendes Haartonikum” gekauft und auch das Dexpanthenol 75 von “Spinnrad”.
    Jetzt weiss ich nicht, wieviel ml ich von dem 75% Dexpanthenol in das 100ml Haartonikum geben muss.
    Kann hier jemand helfen?


  • Manuel

    Die Dame bei der Apotheke hat mir nach Absprache mit dem Besitzer/Chef berichtet, dass Sie kein Dexpanthenol beimischen darf, weil es dann ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel wäre.
    Sie hat mir daraufhin angeboten beides seperat zu kaufen was kein Problem ist.


  • Stiller

    Dexpanthenol…..in welcher Form!?


  • Uwe

    Nehmt ihr nur das Phanthenol Gemisch Abends oder auch noch Bartöl dabei?


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen