Du hast Angst vor Barthaar-Ausfall? Dr. Awesome nimmt sie dir mit einer simplen Rechnung!

Geposted am 14 Mai 2018

Setzen, Beardo,

heute wird sich der Doc mit deiner furchtbarsten Angst beschäftigen. Er wird in deinem Inneren herumbohren und das Thema aus den Tiefen deiner Seele auf den Unterrichtsplan holen, vor dem du am allermeisten Angst hast. Er wird dir die Frage stellen, die dir und deinen Bartkumpels den Schweiß auf die Stirn treibt und euch am Einschlafen hindert: Fallen mir zu viele Barthaare aus?

Aber ruhig Blut, mein kleines Schlotter-Bärtchen. Es gibt überhaupt keinen Grund dafür, nervös auf dem Stuhl herumzukippeln. Simple Mathematik ist hier der Schlüssel, um deine diffusen Ängste wieder dahin zurück zu drängen, wo sie herkommen: In die Bartglatzen-Hölle!


Warum fallen dir die Barthaare aus?

Erstmal musst du ganz tapfer sein, Bart-Bursche: Dein Barthaar ist sterblich!Der Doc will dich hier jetzt nicht mit irgendwelchem überflüssigen Wachstumsphasen-Gesabbel und Follikel-Geblubber langweilen. Hier geht`s nur drum, diese nagende Verlustangst aus deinem bärtigen Schädel zu rechnen.
Wichtig ist deshalb nur zu wissen: Dein Barthaar wächst eine bestimmte Zeit wie verrückt, wächst dann etwas langsamer und fällt schließlich von selbst aus, weil ein neues Haar nachdrängt. Das ist der Lauf der Dinge, Beardo. Und es gibt nicht, was das verhindern könnte. Find dich damit ab!


Wieviel Barthaar-Ausfall ist normal?

Wie immer gilt: Der eine so, der andere so. Eine definitive Zahl wird dir der Doc nicht sagen können. Das ist von zu vielen Faktoren abhängig. Etwa von deiner Bartfarbe, der Dicke deines Barthaares und der Lockigkeit.
Aber der Doc, wäre nicht der Doc, wenn er dich verunsichert in die Pause schicken würde.

An diesem Punkt darfst du schon mal aufatmen, kleines Zitter-Bärtchen. Selbst, wenn jeden Morgen nach dem Kämmen das Waschbecken übersäht ist. Einen Grund, dir Sorgen zu machen, gibt es nicht. Versprochen!
Um dir das zu beweisen macht der Doc mit dir jetzt ein Rechenexempel. Also pass gut auf, dann kannst du bald wieder ganz beruhigt deine Mähne kämmen, ohne danach immer in einen Haarzählzwang zu verfallen.

Schauen wir uns also mal die Fakten an. Ein Mann hat je nach Bartwuchs, Farbe und Veranlagung zwischen 10.000 und 30.000 Barthaare.

Der normale Ausfall beträgt zwischen 20 und 50 Haare am Tag.

Die Geschwindigkeit, mit der dein Bart wächst, liegt pro Tag bei 0,6 bis 0,8 Millimeter.

Jetzt haben wir alles zusammen, was wir brauchen.

Für unsere Beruhigungsrechnung bezogen auf einen Monat nehmen wir einen ordentlichen Vollbart mit durchschnittlich 10 Zentimetern Länge und die jeweils schlechtesten Wachstumswerte. Schließlich wollen wir hier ja ein echtes Worst-Case-Szenario schaffen.

In einem Monat wächst ein Baarthaar 18,6 Millimeter. Bei einem ziemlich lichten Bart mit 10.000 Haaren beträgt das Bartwachstum aller Haare zusammengenommen folglich 186 Meter pro Monat.

Jetzt wird`s spannend, denn jetzt müssen wir gegenrechnen.
Einem Mann mit 10.000 Barthaaren und zehn Zentimetern Bartlänge fallen nach derselben Rechnung pro Monat 155 Meter Bartlänge aus.

Wir haben also 155 Meter ausgefallene Haare und 186 Meter Haare, die nachwachsen. Es wächst also immer noch mehr nach, als ausfällt.

Und dabei hat Dr. Awesome schon die schlechtestens Werte überhaupt zur Grundlage genommen. Deine ganz persönliche Rechnung sieht garantiert viel besser aus. Du siehst also: Du kannst heute Abend ganz entspannt einschlummern und die paar Barthaare im Waschbecken und deinem Kamm einfach unbesorgt und ungezählt in den Mülleimer schmeißen.

Der Vollständigkeit halber will der Doc hier aber noch sagen: Solltest du je das Gefühl haben, dass dir extrem viele Haare ausfallen oder sich kahle Stellen bilden, lass einen Arzt drüberschauen.

Und jetzt ab nach Hause, kleiner Schlotter-Bart. Und das bürsten am Abend nicht vergessen.

Dr. Awesome

Weitere Beiträge

Billig-Barbier vs. Premium-Barber: Knauser-Bärte zahlen drauf!
Billig-Barbier vs. Premium-Barber: Knauser-Bärte zahlen drauf!
Setzen Beardo, in der heutigen Stunde muss der Doc dir und deinen Kumpels eine Lektion ins Köpfchen trichtern: Ein o...
Mehr lesen
Für Selbst-Schnippler: Das sind die drei größten Fehler beim Bart-Schneiden!
Für Selbst-Schnippler: Das sind die drei größten Fehler beim Bart-Schneiden!
Setzen Beardo, der Doc ist etwas besorgt über die vielen Jungs da draußen, die ihre Bärte selbst in Form bringen. Dag...
Mehr lesen
Das ist die Mutter aller Lagerfeuer-Schnäpse: Koch deinen eigenen Apple Pie Moonshine!
Das ist die Mutter aller Lagerfeuer-Schnäpse: Koch deinen eigenen Apple Pie Moonshine!
Setzen Beardo, heute, kleiner Romantik-Bart, wird dir der Doc den Zauber des Vollmonds zeigen. Und zwar in flüssiger ...
Mehr lesen

1 Kommentar

  • Filipe: July 24, 2018

    Hallo,
    danke für diesen Beitrag, genau das richtige Thema.
    Ich halte mein Bartausfall für Stark.
    Mein Bartwachstum für schwach.
    nach 2 einhalb Jahren komme ich auf 13cm länge!!
    Die spitzen werden dunn und der bart ist am ende überhaubt nicht dicht und ich muss ihn kürzen.
    ich benutze die teuersten pflegemittel und habe schon soviel versucht.
    bin völlig verzweifelt

    Haste ein tipp für mich??

    gruss

    filipe

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft