Das Aleppo-Mysterium: Das steckt hinter der Zauber-Seife!

Geposted am 12 März 2017

Setzen Beardo,

in letzter Zeit gibt es immer wieder ein paar vorlaute Schüler, die meinen, sie könnten dir und deinen Bartbrüdern die Welt erklären. Seit Dr. Awesome über verschiedene Seifen geschrieben hat, ist ein echter Hype zum Thema Aleppo-Seife entbrannt. Klar, dass da so mancher Besserwisser-Bart nicht auf sich warten lässt. Damit du dem nicht auf den Leim gehst und dir ein eigenes Urteil bilden kannst, hat sich der Doc entschlossen, eine Sonder-Stunde zum Thema Aleppo-Seife in den Unterrichtsplan zu schieben.
Also Stifte raus und mitschreiben!


Aleppo-Seife - Was ist das eigentlich?

Diese Seife gilt als älteste Seife der Welt und ist ein Überbleibsel aus einer Zeit, in der es noch keine Waschsyndets oder Shampoos gab. In ihr stecken wirklich Jahrtausende an Erfahrung, in denen Seifensieder im vorderen Orient das Rezept immer weiter verbessert haben. Mittlerweile soll die Aleppo-Seife seit über tausend Jahren nahezu unverändert hergestellt werden. Vor allem in der Bartwelt ist sie in letzter Zeit immer beliebter geworden, seit der Doc sie in seinem Beitrag über Seifen vorgestellt hat. Mit ihr kannst du deinen Bart auf natürliche Weise quasi chemiefrei reinigen. Dazu kommt, dass diese Seife wahrscheinlich nachhaltiger und vor allem umweltfreundlicher in der Produktion ist als jedes Shampoo und die meisten Seifen. Bevor jetzt wieder die Mecker-Bärte vor sich hinfluchen: Ja, es gibt auch anderen Naturseifen, die das können. Dr. Awesome hat auch schon so einige ausprobiert. Eine wirkungsvollere hat der Doc aber bisher nicht gefunden...


Was ist in Aleppo-Seife drin?

Aleppo-Seife wird im Heißsiedeverfahren nur aus Olivenöl, Lorbeeröl und Sodaasche in wechselnden Konzentrationen gekocht. Mancher Besserwisser-Bart behauptet hier und da, dass Naturseifen, die fast ausschließlich im Kaltsiedeverfahren hergestellt werden, genauso gut oder gar besser wären. Das stimmt so pauschal nicht.  Aleppo-Seife ist mit solchen Seifen überhaupt nicht vergleichbar. Während in den Kaltsiedeseifen das Glycerin enthalten bleibt, wird dieses beim Heißsiedeverfahren entfernt. Was von Bio-Bärten als Nachteil gebrandmarkt wird, ist im Fall der Bartpflege aber ein echter Vorteil. Das Stichwort heißt Überfettung. Aleppo-Seife ist in der Regel im herkömmlichen Sinne wenig bis gar nicht überfettet. Schreihälse behaupten jetzt, sie trockne deshalb die Haut aus. Wenn da nicht noch das Lorbeeröl wäre, das erst ganz zum Schluss des Verseifungs-Prozesses beigemischt wird und zum Teil gar nicht mehr verseift wird. Bei der Alepposeife entsteht die Rückfettung also nicht durch das beim Verseifen abgesonderte Glycerin, sondern durch das bessere und vor allem unveränderte Lorbeeröl. Dieses kann man beim anfassen des Seifenblocks auch regelrecht fühlen.
Nicht enthalten sind Farbstoffe, Stabilisatoren oder Parfüm. Denn der traditionelle Herstellungsprozess in Syrien ist in der Regel überhaupt nicht so hoch technisiert, um solche Chemikalien verarbeiten zu können. Deshalb gleicht diese Seife auch eher einem in der Sonne getrockneten Ziegelstein als den bunten eingefärbten Wasch-Riegeln, die du in den Drogerien kaufen kannst.


Wie wirkt Aleppo-Seife?

Aleppo-Seife reinigt Haut und Haare in hohem Maße, in dem sie schnell und effektiv Schmutz und Fette entfernt. Besser und gründlicher als die allermeisten Shampoos. Jetzt kommt aber das Lorbeeröl ins Spiel. Das ist nämlich nämlich antibakteriell und wirkt aktiv gegen Akne, Ekzemen, trockene Haut und Ausschlag. Deshalb empfiehlt es sich, den Aleppo-Seifenschaum auch bis zu drei Minuten in Bart und Haut einwirken zu lassen, bevor man ausspült. Das Lorbeeröl kann so seine volle Wirkung entfalten. Teste aber erstmal, wie deine Haut darauf reagiert.


Was hat das mit den unterschiedlichen Ölkonzentrationen auf sich?

Es ist ganz einfach: Die Prozentzahlen geben den Anteil an Lorbeeröl in der Seife an. Eine 80/20-Seife etwa enthält 80 Prozent Olivenöl und 20 Prozent Lorbeeröl. Bei 60/40 und 95/5 ist es dasselbe Prinzip. Verstanden, Beardo?
Da du ja bisher genau aufgepasst hast, kannst du nun erkennen, wann welche Seife die richtige für dich ist. Hast du Hautirritationen, probiere ruhig eine Aleppo-Seife mit zwanzigprozentigem  Lorberöl-Anteil aus. Wirkt sie, ist alles tutti! Wenn nicht, probiere die stärkere. Hast du eher fettige Haut und Haare, probiere die 95/5. Hast du extrem trockene Haut oder gar Schuppen, nimm gleich die 60/40. Du musst also für dich selbst herausfinden, welche Seife für dich am besten geeignet ist.
Kleine Entscheidungshilfe: Dr. Awesome empfiehlt immer gleich die 60/40, da er auf die Wirkung des Lorberöls schwört.


Ist Lorbeeröl nicht hautreizend?

Richtig ist: Lorbeeröl ist in Deutschland nicht als Inhaltsstoff in Körperpflegemitteln zugelassen, weil es Allergien auslösen kann.
Aber ganz so einfach ist es nicht, kleiner Angst-Bart. Denn Lorbeeröl ist nicht gleich Lorbeeröl. Es gibt ätherisches Öl aus den Kernen und das fette Öl aus den entkernten Früchten. Nur das letztere wandert normalerweise in die Aleppo-Seife, weshalb die Seife, nach Dr. Awesomes Erfahrung, auch wesentlich weniger reizend ist, als von manchen behauptet.
Zudem hat sich bei der Gesetzesvorlage der EU wohl ein Übersetzungsfehler vom Englischen ins Deutsche eingeschlichen. Alles in allem wohl bis Dato eine Grauzone, weswegen die Seifen auch weiter völlig unbehelligt gehandelt werden.
Eine reizende Wirkung bei sehr empfindlichen und zu Allergien neigenden Menschen ist aber nicht wegzudiskutieren.
Deshalb ist wichtig: Du solltest immer erst austesten, ob du Aleppo-Seife überhaupt verträgst!
Mach dir aber keine Sorgen. Sogar viele Hautärzte raten ihren Patienten immer wieder dazu, diese Seife auszuprobieren, um ihre Hautprobleme in den Griff zu bekommen. Nicht umsonst wird sie seit so langer Zeit benutzt.


Macht Aleppo-Seife den Bart weicher als andere Seifen?

Ansich macht Seife deinen Bart in jedem Fall weicher als fast jedes Shampoo. Die Zusammensetzung der Aleppo-Seife macht den Bart aber besonders weich. Das ist die Erfahrung von Dr. Awesome. Die Behauptung, dass im Grunde jede Naturseife denselben Effekt hätte, ist falsch. Auch, wenn das manche Hobby-Bartspezialisten immer mal wieder behaupten. Es kommt definitiv auf die Zusammensetzung an. Und die ist bei der Alepposeife einzigartig.

Wie du deinen Bart richtig einschäumst hat der Doc übrigens hier schonmal durchgenommen.

Und jetzt, kleiner Zottel-Bart, ab unter die Dusche, einschäumen!

 

 

Foto: 5second - fotolia.com

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft

Kürzlich hochgeladene Posts