Mach dich geschmeidig! So wird dein Bart weich wie Kaninchenfell...


Setzen, Beardo!

Heute wird dir Dr. Awesome beibringen, wie du deinen Bart so wäschst und pflegst, dass er weicher wird, als er je war. Klar, da draußen gibt es zig Anleitungen von Möchtegern-Spezialisten, die dir dieses oder jenes Shampoo empfehlen. Dr. Awesome sagt: Nichts davon nützt etwas, wenn es nicht richtig angewendet wird. Und dafür müssen wir uns zunächst einmal etwas Bart-Theorie aneignen und uns die Haarstruktur genauer ansehen.

 

Das Barthaar:

Es besteht aus drei Schichten. Für uns ist nur die äußere wichtig. Um die anderen sollen sich die Biologen kümmern. Diese Schicht heißt Schuppenschicht und besteht aus flachen übereinanderliegenden, verhornten und abgestorbenen Zellen. Sieht aus wie bei einem Tannenzapfen. Diese Schuppen sind beweglich. Alkalisches Milieu öffnet sie. Und genau das kannst du dir zunutze machen, um den weichesten Bart aller Zeiten zu bekommen.

 

Das Waschen:

Mach den Bart ordentlich nass. Dr. Awesome empfiehlt sehr warmes Wasser. Am besten besorgst du dir eine natürliche Seife aus dem Bioladen damit funktioniert es am besten. Dann seife deinen Bart ordentlich ein bis sich steifer Schaum bildet. 

Pass auf deine Fingernägel auf, wir wollen nicht die Haarwurzeln schädigen. Lasse den Schaum etwa eine Minute einwirken. Das alkalische Milieu öffnet jetzt den Tannenzapfen, so, als wenn du ihn im Winter auf die Heizung legst. Jetzt wäschst du die Seife gründlich mit warmem Wasser aus. Dein Bart fühlt sich nun rau und stumpf, irgendwie quietschig an.

 Die Pflege:

Massiere nun dein Bartöl in die Barthaare. Bleib dafür aber in der Dusche stehen, die brauchen wir noch. Nimm je nach Bartlänge 4 bis 15 Tropfen. Wie das geht weißt du ja. Das Öl wird von den Haaren aufgesogen wie ein Schwamm. Es gelangt durch die geöffneten Schuppen genau dorthin, wo es hin soll.

 

Der Trick:

Jetzt pass genau auf, Beardo! Hast du das Öl einmassiert stellst du deine Dusche wieder an. Diesmal aber so kalt, wie es dir als Bartträger möglich ist. Dr. Awesome ist sicher, dass du eiskalt spielend aushältst. Dann spülst du den frisch geölten Bart mit dem kalten Wasser kurz durch. Durch die Kälte legen sich die Schuppen schlagartig an und schließen das Öl im Barthaar ein. Du wirst schon jetzt merken, dass dein Bart so weich ist, wie nie zuvor. Try it, Beardo!

 

Und hier nochmal die Kurzanleitung:

Heiß Waschen, einseifen, heiß auswaschen, einölen, eiskalt durchspülen, fertig.

 

Und jetzt ab unter die Dusche!

 


12 Kommentare


  • Martin

    Der absolute Hammer! Das hat meinem Bart ein erhebliches Upgrade gegeben. Ich werde meinen Bart nicht mehr anders waschen und ich habe viel probiert, nix hatte auch nur einen ähnlichen Effekt. Am nächsten Tag sieht der Bart immer noch Top aus… der Hammer


  • Max

    Film de die Tipps richtig geil, lieben Dank dafür.


  • Steffen

    Hi und was mache ich nachdem in nochmal eiskalt durch gespült habe? Abtupfen oder was mache ich? Zudem ich ja sonst auch balsam/pomade rein mache noch für mehr halt

    Danke und lg


  • Stefan

    Super Erklärungen.
    Der Doc kennt sich aus ;-)


  • Totti

    War kein ?? Sollte ein Smily sein! ;-)


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen